Allgemein

Adresse: Olympic Village

By

on

Österreichs Judo-Team ist wohlbehalten nach knapp 24-stündiger Anreise im Olympischen Dorf in Tokio angekommen. „Ein cooles Gefühl, die Olympia-Akkreditierung um den Hals zu tragen“, grinst Magdalena Krssakova. „Auf den ersten Blick ist das mit Abstand das coolste Olympische Dorf, das ich bislang erlebt habe. Und immerhin bin ja schon zum vierten Mal bei Sommerspielen dabei“, meinte Olympia-Dauerbrennerin Sabrina Filzmoser. „Die Wege im Dorf sind kurz, die Skyline ist atemberaubend. Zwischen den Häusern gibt’s jede Menge Grün-Flächen. Die Kraftkammer ist top, die Essenshalle riesig, die Zimmer sind einfach, aber echt in Ordnung!“

„Wir haben das Einreise-Prozedere erfolgreich hinter uns gebracht, können uns ab sofort auf Judo konzentrieren. Montag sind wir zum ersten Mal in der Trainingshalle. Die Stimmung ist top“, freute sich Headcoach Yvonne Bönisch. Nachsatz: „Bis zum ersten Judo-Training sind dann auch alle wieder ausgeschlafen und top-fit.“

Anmerkung am Rande: Bernadette Graf, Stephan Hegyi und die Trainingspartner Kimran Borchashvili sowie Thomas Scharfetter reisen erst am Montag an.

 

About Presse

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login